Amandusschule von A bis Z

Sehr geehrte Eltern,

mit dieser Übersicht möchten wir Ihnen in kurzer Form hilfreiche Antworten auf Fragen geben, die Eltern immer wieder im Laufe der Grundschulzeit Ihrer Kinder beschäftigen.
Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit persönlich ansprechen, wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
In diesem Sinne wünschen wir uns eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen zum Wohle Ihres Kindes.

A

Abmeldungen

möglichst nur zum Halbjahreswechsel

Adventliche Besinnungen

jeder Jahrgang gestaltet in der Adventszeit eine adventliche Besinnung an einem Montagmorgen im Foyer
individuelle adventliche Gestaltungen im Klassenraum
individuelle Gestaltung von Advents-/ Weihnachtsfeiern

Aktive Pausen

täglich von 9.35 – 9.55 Uhr und von 11.30 – 11.45 Uhr
kleine Pausen zwischen den Stunden ("Toilettenpausen")

Amandusfest

immer am letzten Freitag vor den Herbstferien
Unterrichtsschluss nach Plan, spätestens jedoch um 12.30 Uhr
herbstliches Treiben auf dem Schulhof

Aufsicht

morgens ab 7.45 Uhr
in allen Pausen
mittags und nachmittags (Ganztagsschule) bis zur Abfahrt der Busse

Ausflüge

individuell vom SKG und von Klasse 1-4 in die nähere und weitere Umgebung,
Tages- und auch Mehrtagesausflüge

Autorenlesungen

in unregelmäßigen Abständen für SKG und Klasse 1-4

B

Befreiung vom Sport-/Schwimmunterricht

liegt ein ärztliches Attest vor und der Unterricht fällt in eine Randstunde, kann das Kind nach Hause gehen
bei Entschuldigungen durch die Eltern geht das Kind mit zum jeweiligen Unterricht und schaut zu

Beleuchtungskontrolle

die Polizei führt im Herbst auf dem Schulhof eine Beleuchtungskontrolle der Fahrräder unserer Schüler und Schülerinnen durch

Betreuung

von 7.45 – 12.45 Uhr täglich außer am Tag der Zeugnisausgabe
verbindliche Anmeldung erforderlich (halbjährlich)

Beurlaubungen

sind schriftlich bei der Schulleitung zu beantragen

Bundesjugendspiele

finden zweimal im Schuljahr statt
die Schüler bestreiten im Frühjahr turnerische Übungen und im Sommer leichtathletische Disziplinen

Bücher-Ausleihe

alle ausgeliehenen Bücher sind sorgsam zu behandeln und in entsprechende Umschläge einzubinden

C

Computerraum

verschiedene Lernprogramme
Umgang mit Word und dem Internet
wird klassenweise genutzt

E

Einschulung

immer am 1. Samstag nach den Sommerferien
9.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der St. Amandus-Kirche
anschließend offizielle Einschulungsfeier
um das leibliche Wohl kümmern sich die Eltern der Klassen 2
die Einschulung der Kinder des Schulkindergartens findet immer am Montag nach dem Einschulungssamstag um 8.15 Uhr in der Aula statt

Elternabend

mindestens ein Elternabend pro Schuljahr

Elternbriefe

in unregelmäßigen Abständen mit Verweis auf aktuelle Termine, Veranstaltungen, . . .

Elternsprechtage

immer im Herbst und im Frühjahr
weitere Termine nach Absprache

Elternvertreter

werden in jeder Klasse im ersten und im dritten Schuljahr gewählt

Entschuldigungen

können bei Krankheit telefonisch oder schriftlich erfolgen
möglichst am ersten Tag, spätestens jedoch am dritten Tag

F

Fahrradhelm

das Tragen eines Fahrradhelmes wird empfohlen

Feste und Feiern

es finden unterschiedliche Feste und Feiern im Schuljahr statt (z. B. Amandusfest, Weihnachtsfeier)

Feueralarm

Probealarme finden regelmäßig statt

Fototermin

der Fotograf kommt im ersten und im vierten Schuljahr

Förderverein

Informationen hierzu erhalten Sie im Sekretariat oder auf unserer Homepage

Frühstück

bitte geben Sie Ihren Kindern ein gesundes Frühstück mit

Fundsachen

werden in der Fundkiste in der Eingangshalle gesammelt und während der Elternsprechtage im Foyer ausgelegt
bei Nichtabholung werden Fundsachen gespendet

G

Gottesdienste

finden zu verschiedenen Anlässen mit besonderen thematischen Schwerpunkten in Absprache mit den ansässigen Kirchen statt

H

Halteverbot

Halteverbot: an der Bushaltestelle (Eichendorffstraße) und vor der Schule (Schulstraße) ist auch kurzes Anhalten absolut verboten
Parkmöglichkeiten bieten sich am Anbau oder in der Kreuzstraße

Homepage

www.amandusschuleaschendorf.de

J

Jahrgangsübergreifende Veranstaltungen

im Sportunterricht und an Projekttagen
AGs

K

Karneval

individuelle Feier in den einzelnen Klassen
Verkleidung erwünscht
Unterrichtsschluss nach Plan

Kollegium/Mitarbeiter

Lehrer/Lehrerinnen, Lehramtsanwärter/Lehramts-anwärterinnen, pädagogische Mitarbeiterinnen, Hausmeister, Sekretärin

Kooperationen

mit den Kindergärten, dem Sportverein, der Musikschule, den Kirchen, der Kinder- und Jugendpsychiatrie

L

Läuse

die Schule ist umgehend zu benachrichtigen
das Kind muss zu Hause bleiben, bis es frei von Läusen ist

M

Mobilität

Aktion „gelbe Füße“ – sicherer Schulweg
Radfahrprüfung in Klasse 4

N

Noten / Zensuren

im ersten und zweiten Schuljahr gibt es keine Noten

O

Ordnung

Ordnung in der Schultasche ist wichtig
bitte kontrollieren Sie die Schultasche und Arbeitsmaterialien Ihrer Kinder regelmäßig

P

Pausen

täglich von 9.35 – 9.55 Uhr und von 11.30 – 11.45 Uhr
kleine Pausen zwischen den Stunden ("Toilettenpausen")

Plattdeutscher Lesewettbewerb

zunächst klassenintern, dann Schulsieger, dann nächst höhere Ebene

R

Radfahrprüfung

findet in Klasse 4 statt
theoretisch und praktisch
die Polizei bewertet die praktische Prüfung mit

S

Sachunterricht

Besuch von außerschulischen Lernstandorten (z. B. Museumsdorf Cloppenburg, Feuerwehr, Schulmuseum Folmhusen, RUZ, Waldjugendspiele)

Schulweg

bitte den Schulweg mit dem Kind in den ersten Wochen häufig abgehen und dabei auf mögliche Gefahrenpunkte hinweisen
Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste Weg!!!

SKG

Abkürzung für den Schulkindergarten

T

Theaterfahrten

zur Freilichtbühne nach Ahmsen oder Meppen
ins Forum Alte Werft nach Papenburg

U

Ungünstige Witterungsverhältnisse

Rundfunkdurchsagen beachten oder auf unsere Homepage gucken
letztendlich entscheiden die Eltern selbst, ob sie ihr Kind zur Schule schicken,
bei Unwetter während des Schulvormittages werden die Elternvertreter informiert und starten eine Telefonkette innerhalb der Klasse, sodass gewährleistet ist, dass alle Kinder nach Hause kommen können

V

Verlässliche Grundschule

siehe Betreuung

Versetzungsjahrgänge

sind die Jahrgänge 2 und 3
ein Antrag auf freiwilliges Wiederholen eines Jahrganges kann immer gestellt werden

Versicherung

Schüler und Schülerinnen sind auf dem direkten Schulweg und während der Unterrichtszeit durch den Gemeinde-Unfallversicherungsverband versichert, auch gegen Sachschäden
Schadensfälle sind am selben Tag der Schulleitung zu melden

Vertretung

findet bei Ausfall einer Lehrkraft statt

Vielseitigkeitswettbewerb

ein Mal im Schuljahr für SKG und Klassen 1-4 (siehe Bundesjugendspiele)

Vorlesewettbewerbe

finden in plattdeutsch und in hochdeutsch statt

W

Wertgegenstände

für Wertgegenstände wird keine Haftung übernommen