Sie sind hier: Startseite » Überblick » Unsere Klassen » Klasse 2a

Klasse 2a

Klassenfoto

Klasse 2a mit Frau Albers
Klasse 2a mit Frau Albers

Ausflug nach Thüle

Zu den Bildern

Geometrie

Im Matheunterricht entdeckten die Kinder die Eigenschaften geometrischer Körper. Ob Kugel, Quader oder Würfel, die Kinder bauten begeistert diese Körper zusammen. Besonders viel Spaß machte ihnen das Kneten.

Rosenmontag in der 2a

Zu den Bildern

Adventsstimmung

Jeden Morgen zünden wir unsere Lichter an und öffnen ein Türchen am Adventskalender.

Wir besuchen die Bücherei

Am 11.12.2017 besuchten wir die Amandusbücherei. Dort wurden wir schon von Frau Hackling erwartet. Zunächst machten die Kinder es sich gemütlich und erfuhren viele wichtige Dinge über eine Bücherei. Wie viele Bücher es dort gibt, wie alt unsere Bücherei schon ist und wie Bücher in einer Bücherei geordnet werden.
Danach war das große Stöbern angesagt. Die Kinder durften sich alles ansehen, Bücher, Spiele, CDs. Jedes Kind konnte, wenn es wollte, sich ein Buch ausleihen und mit nach Hause nehmen.
Zum Abschluss versammelten sich alle Kinder noch einmal in der Runde und Frau Hackling las ihnen eine Geschichte vor.
Schließlich stapften wir durch den Schnee wieder zurück zur Schule, wobei einige Kinder Ihre Nase bereits ins ausgeliehene Buch steckten.
Vielen Dank an Frau Hackling und Dieter für den Einblick in die Amandus-Bücherei!

Klasse 2a baut Schiffe

Im Rahmen des Sachunterrichts bauten die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen gemeinsam ein Schiff. In unserem Sachunterrichtsbuch gab es verschiedene Beispiele, nach denen die Kinder ihre Schiffe zusammen bauten. Dafür benötigten sie Plastikflaschen, Kreppband, Joghurtbecher, Luftballons und Band. Zum Schluss wurden die Schiffe noch etwas angemalt. Schade, dass wir kein größeres Becken in der Schule haben. So musste die Probefahrt bisher leider ausfallen. Aber trotzdem hatten die Kinder sehr viel Spaß dabei und lernten zugleich, als Gruppe gemeinsam etwas herzustellen.

Ausflug in den Tierpark Nordhorn

Fotos vom Ausflug nach Nordhorn gibt es hier...

Letzte Stunde vor den Ferien

In den letzten 10 Minuten vor den Osterferien sammelten die Kinder ihre letzten Kräfte und tanzten vor Freude in die Ferien, während die Schlümpfe "No no, keine Schule" sangen.
Auf Wunsch der Kinder soll ich das Video veröffentlichen, also viel Spaß dabei.

Osterzeit in der 1a

So langsam kommen wir in Osterstimmung. Neben vielen Bastelarbeiten zum Thema Ostern, haben wir auch eine eigene Osterwiese gesät. Dafür legten die Kinder einen Becher mit Watte aus, begossen diese mit etwas Wasser und streuten schließlich Kressesamen darauf.
Ab sofort war jedes Kind für seine Wiese verantwortlich. Dazu mussten sie jeden Morgen ihre Kressesamen mit Wasser besprühen, den Becher auf die Fensterbank stellen, damit die Kresse ausreichend Licht und Wärme bekam, aber auch mittags wieder in den Schatten stellen, sonst könnte die Mittagssonne alles verbrennen.
Bereits am zweiten Tag fingen die Samen an zu keimen und die Kinder konnten täglich Fortschritte sehen.
Nach nur einer Woche war unsere Wiese schön grün und hoch gewachsen.
Aber was war das? Eines Morgens lagen doch tatsächlich einige bunte Schokoeier in der Wiese! Wer hat die da nur hingelegt? Vielleicht der Hase mit der roten Nase und dem blauen Ohr? Dieses Gedicht hatten wir nämlich kurz zuvor gelesen und die Kinder haben dazu ein passendes Bild gemalt.

Rosenmontag in der 1a

Zu den Bildern

Besuch im RUZ

Am Donnerstag, den 9.2.17, besuchten wir im Rahmen des Sachunterrichts das RUZ (Regionale Umweltzentrum) in Papenburg. Dort drehte sich alles um das Thema "Gesundes Schulfrühstück".
Zunächst erfuhren die Kinder einiges über den Ernährungskreis. Wie viel sollte man wovon essen? Was sind Kohlenhydrate oder Eiweiß?
Jedes Kind zog ein Nahrungsmittel aus einem Einkaufskorb und ordnete es dem Ernährungskreis zu. Das war manchmal gar nicht so einfach. Wozu gehört z.B. Tomatenketchup? Ist das gesund? Sind doch schließlich Tomaten drin!Und Nüsse? Was ist mit Gummibärchen?

Anschließend durften die Kinder Nahrungsmittel im Fühlkasten ertasten oder mit verbunden Augen riechen und schmecken. Das war sehr spannend. Ganz mutig sperrten sie ihren Mund auf. Glücklicherweise war es nicht Schlimmes, sondern leckere Weintrauben und Mandarinen, die aber wohl etwas sauer waren.
Auf der anderen Seite wurde gleichzeitig Mehl gemahlen. Dabei erfuhren die Kinder etwas über Weizenmehl und Vollkornmehl. Sie probierten verschiedene Brotsorten und selbst das pure Mehl blieb nicht verschont. Es schien ihnen auch geschmeckt zu haben.

Schließlich kam der Höhepunkt des Tages: Die Jungen und Mädchen durften Brötchen backen. Aber zuerst hieß es selbstverständlich "Hände waschen"! Danach gab es kein Halten mehr und die Kinder vermischten die Zutaten genau nach Rezept. Glücklicherweise klappte das mit dem Lesen schon richtig gut! Auch den Teig zu kneten, machte allen sehr viel Freude. Schließlich wurde noch mit Mandeln oder Rosinen verziert und dann ging es ab in den Backofen mit den Brötchen.
Doch damit nicht genug. Jetzt brauchten wir noch einen Brotaufstrich für unsere Brötchen und auch eine Beilage für das Frühstück. Dafür teilten wir uns in drei Gruppen auf. Eine Gruppe bereitete eine Nuss-Nougat-Creme zu, eine andere einen Kräuterquark und die dritte Gruppe schnibbelte fleißig Obst und fertigte Obstspieße an.
Nach einer kleinen Spielpause draußen waren die Brötchen auch fertig und die 1a hatte sich ihr Frühstück verdient. Toll war auch, dass die Kinder mit großer Freude sogar den Tisch dafür deckten. Irgendwie schmeckt so ein selbstgemachtes Frühstück in großer Runde doch besonders gut.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Frau Bunte und Vanessa vom RUZ bedanken, die uns so viel über gesunde Ernährung beigebracht und dieses leckere Frühstück mit uns zubereitet haben. Vielen Dank auch an Frau Behrens, die mit großem Einsatz geholfen hat. Und ein weiteres Dankeschön an unsere "Taxifahrerinnen", die Mütter, die uns zum RUZ gebracht und wieder abgeholt haben. Ohne Elternhilfe sind solche Aktionen einfach kaum machbar.

Matheunterricht im Januar

Weihnachtsfrühstück und Basteln

Backen in der Adventszeit

Bürgermeister Bechtluft liest in Amandusschule vor

Sichtlich Spaß hatten die Kinder der Amandusschule am Freitagvormittag bei den Geschichten, die Bürgermeister Jan Peter Bechtluft vorlas.

34 Kinderohren hörten am Freitagvormittag gespannt den Geschichten von „Ich bin der Größte“ und „Bella, die einkaufen geht“ zu. Denn Bürgermeister Jan Peter Bechtluft war zur Amandusschule nach Aschendorf gekommen, um dort der Klasse 1a vorzulesen – der Grund ist der 13. bundesweite Vorlesetag. „Kinder schon früh durch das Vorlesen an Bücher und das Lesen heranzuführen, halte ich für sehr wichtig“, sagte Bechtluft.

Darum freue er sich, dass der Niedersächsische Städtetag auch zu diesem Vorlesetag wieder die Aktion „Bürgermeister/innen lesen vor“ in die Wege geleitet habe. „Auch wenn wir nur ein paar Geschichten vorlesen, so können wir doch ein Zeichen setzen, dass auch Zuhause mehr vorgelesen wird. Das ist nicht nur für die Kinder spannend. Auch die Eltern erleben ihre Kleinen dadurch mal ganz anders“, so Bechtluft weiter.

Die 17 Jungen und Mädchen der Amandusschule waren auf jeden Fall sehr interessiert an den Geschichten. Rund eine dreiviertel Stunde las Bürgermeister Bechtluft vor, beantwortete Fragen und sprach mit den Kindern über das Lesen und warum es so viel Spaß macht.

„Ihr habt ja alle wirklich toll zugehört. Es hat mir sehr viel Freunde gemacht, bei Euch vorzulesen“, verabschiedete sich Bechtluft dann. Die Kinder quittierten die Geschichten mit einem lauten Applaus.


Quelle: Stadt Papenburg

Eindrücke aus dem Unterricht November 2016

Eindrücke aus dem Unterricht September 2016